Willkommen auf meinem Blog. Schön dass du bei mir reinschaust!

Donnerstag, Februar 25, 2010

Die Moral von der Geschicht`

Im Radio haben sie gesagt, dass wir hier in Småland nicht so viel Schnee hatten seit sie 1906 angefangen haben zu messen.
Es ist auch für Tiere ein schwerer Winter und Rehe werden deshalb auch an Futterstellen im Wald gefüttert.
Ist sicher eine gute Sache, aber nun tut sich mir die Frage auf:

füttern, damit sie überleben, um sie dann in der Jagdzeit abzuschießen??????

Die Moral von der Geschicht`
ich versteh`es einfach nicht

Doch  muss ich ja auch nicht alles verstehen
(ich will aber!!)

Das ist in meinem Garten, ich füttere jedoch nicht.
Wenn es aber etwas gutes findet und die Bäume anknabbert,
ist das auch ok für mich.


Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Ja, ja, du und deine Tierchen. eigentlich ist Natur ja weise und man kann annehmen, dass die selbst was finden. Aber ich denke, dass es auch Hungerwinter fúr Tiere geben wird, oder, und eigentlich will man das ja auch nicht, oder?
Das jagd-thema ist auch so ein ganz heikles. hier gibt es auf der Insel soooo vile Jaeger, die lassen keinen Spatzen mehr leben, sozusagen. Das regt uns immer tierisch auf. Das Argument mit der Ubervoelkerung zählt ja wohl nicht, wenn man die Natur für ihr eigenes Gleichgewicht sorgen liesse. Erst lassen sie die Ziegen in den Bergen sich vermehren ohne Ende, dann knabbern die alles ab, jetzt sollen sie dann in Massen abgeknallt werden. Sag mal, logisch ist das nicht, oder?

Romy hat gesagt…

Nein, das ist nicht logisch.

Das ist die überaus hohe Intelligens des Menschen der glaubt er wäre jedem anderen Lebewesen überlegen.

Ich sage nur: Pustekuchen!!!

Ute hat gesagt…

Liebe Romy, mit dem Jagdthema habe ich mich auch schon oft beschäftigt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie man Spaß daran haben kann oder es als "Sport" bezeichnet, ein Tier zu erschießen. Das ist irgendwie krank. Ich darf mich damit gar nicht so intensiv beschäftigen, sonst werde ich immer ganz traurig. Hast du auch gelesen, daß das Gehirn von Delphinen dem der Menschen ähnlich ist und das sie auch vergleichsweise intelligent sind? Das ist schon sehr beeindruckend. Und der Mensch meint stets, er hat´s erfunden! Pustekuchen! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende im Schnee, Ute

Lapplisor hat gesagt…

Unsere drei schwedischen niedrig-Obstbäume sind alle dem Rotwild zum Opfer gefallen, die die frischen Triebe so mögen ..
nun ja - wir haben jetzt mehr Rasenfläche :-)
♥☼♥Barbara♥☼♥

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails