Willkommen auf meinem Blog. Schön dass du bei mir reinschaust!

Mittwoch, September 29, 2010

Glücklich ist...

Glücklich ist, wer nicht vergisst, wie schön doch fotografieren ist.

Wie heisst es doch so klug? Reisen bildet.
Leider hat nicht jeder  die Möglichkeit dazu oder will vielleicht auch nicht. Jedoch via Internet, Google Maps, Panoramio und Google Earth kann man virtuell reisen und somit auch viel erleben.

Mittlerweile habe ich ca. 1250 Bilder auf Panoramio, somit auch in Google Earth zu sehen und auf Google Maps.
Eine Übersicht der Bilder als Thumbs gibt es hier zusehen.



Natürlich in erster Hand von Schweden.
Von Brasilien, Santorini, Menorca, Deutschland, Dänemark usw.
Ich fotografiere sehr gerne alte Bauten wie Kirchen, Klöster, Brücken, Seen, Sonnenuntergänge, Natur, Straßen, Plätze wo kaum jemand oder keiner fotografiert.
Shoppingcenter, Parks  und und und!

Wie gefällt dir diese wunderschöne Kirche in Tranemo?


oder dieses hübsche Idyll in Svenljunga..

Als Kontrast diesen Sonnenuntergang in
einem Norwegischen Fjord



Bilder anklicken um zu sehen, wo ich sie fotografiert habe.

Viel Spaß beim virtuellen Reisen.



Dienstag, September 28, 2010

Geniale Natur gigantisch in Trollhättan

Trollhättefallen



Jedes Jahr vom 1. Samstag im Mai ( nur Samstags)  bis September ( Juli-August täglich)  wird der Damm  einmal am Tag um 15 Uhr geöffnet.
300 000 Liter per Sekunde stürzen abwärts. Das Schauspiel  dauert  ca. 4 Minuten und ist gewaltig.

Ich war beim Saisongstart dabei und habe gefilmt. Welch ein Erlebnis. Im Mai war es zeimlich kalt, windig und wolkig. Aber das hielt mich nicht davon ab, mir das grandiose Schauspiel anzusehen.

Hier kannst du die beiden Filme sehen. Part 1  ist von der Oskarsbrücke aufwärst
und Part 2 abwärts.

Viel Vergnügen







Montag, September 27, 2010

Gesicht definieren, jaja Reklame

Hast du heute schon dein Gesicht neu definiert? Mit einer teueren Creme alà
weil du es dir wert bist oder ohne Messergeliftet...

Glaube versetzt Berge, darin liegt die Definition. Und nur wenn es teuer ist kann es auch gut sein. Finde ich alles Kokolores mit einer Menge Chemie.

Fältchen aufpolstern, Hintern abpolstern, Bauch platt machen. Willst du, dass andere bestimmen wie du aussehen sollst? Und dir dafür das Geld aus der Tasche ziehen?
Wenn die ganzen Cremes so toll wirken, wieso gibt es so viele runzelige Gesichter? Weil die Runzeligen nicht das Geld für`s Definieren haben?

Nixen, wenn man all die "Schönheiten" in Natura sehen würde, könnte man sich gewaltig wundern. Computertricks und Filter auf der Filmkamera.

Nur du selbst kannst dich neu definieren, in dem du deine Gedanken und Ansichten  über dich neu definierst. Sag dir selbst immer wieder, dass du schön bist.
Das hilft viel mehr als teure Gesichtdefinierungs-Cremes.
Mit dem Geld, dass du sparst, kannst du dir viel mehr Freude mit etwas anderem machen.


 Aus Spielerei und Spaß an der Freude habe ich mich am
Computer neu definiert. Wie gefällt euch das?

Denke immer daran:
die Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Freitag, September 24, 2010

Stalpet Vattenfall (Wasserfall) Aneby

Auch wenn wir schon oft dort gewesen sind, zieht es uns des öfteren wieder hin.
Nach Aneby in Småland zum Wasserfall, der eine Höhe von ca. 18 Metern hat.

Es gibt dort auch ein gemütliches Cafè und einen herrlichen Garten
sowie Verkauf von Handwerk aller Art.


Mittlerweile haben sie auch  Treppen nach unten von beiden Seiten gebaut und eine kleine Plattform auf der man sitzen  und dem Wasserfall gemütlich zusehen kann.
Diesmal war es ziemlich leer dort und ich konnte in Ruhe filmen.
Das Video liegt auf meinem YouTube und ist hier zu sehen, klicken

Willst du auf der Karte sehen, wo Aneby und der Wasserfall liegt,
 kannst du hier sehen



Donnerstag, September 23, 2010

Der Herbst zeigt sein Gesicht

Der Herbst zeigt sein Gesicht.



 Heute ist Herbstanfang und das bedeutet, dass heute Tag und Nacht gleich lang sind. Erzählt man sich. Ich will es mal glauben, denn ich will es nicht nachprüfen.
Wäre mir zu umständlich und zeitraubend.
Lieber genieße ich den Tag an der frischen Luft und freue mich auf den Herbst mit seinem Zauber der Natur.

 In meinem Garten auf dem Bauch gelegen und fotografiert
ohne Moos nichts los, könnte man sagen

 Im Wald gelegen...
 und gebückt

vielleicht der letze Rest von Preiselbeeren?

so hat es schon angefangen.
¤ ¤ ¤




Dienstag, September 21, 2010

Nobel, nobel...

Nobel, nobel geht die Welt zugrunde. Oder so ähnlich.


Bähhh...
so vornehm werden jetzt bei uns die Nanoteilchen des Universums
eingefangen und an rechter Stelle wieder der Quelle zugefügt.


Der Griff schwarz gelackt und mit Silberummantelung
abgesetzt.
Die Aufhängekettchen ist ebenfalls
aus Silber und ist verstellbar.

Dazu die spezial Sammeteinfangdüsen in
gewünschter Farbe auf Bestellung geliefert.
¤¤¤

Man gönnt sich ja sonst nichts


Montag, September 20, 2010

Der letzte Sommer-Montag

Der letzte Sommer-Montag im September 2010.
Am Donnerstag ist Herbstanfang. Da geht kein Weg dran vorbei. Auch wenn man nicht hinschaut.
Es gilt, das Beste daraus zu machen und auch so die schönen Seiten zu sehen. Wenn man sie nicht sieht, sollte man sie suchen, denn finden kann man immer etwas.

Ich habe die aufgehende Sonne heute Morgen gegen 6.30 mit Freude gesehen und fotografiert bei Temperatur + 2°
Kurze Zeit später zog Nebel auf und verhüllte die Welt um mich herum. Immer höher stieg der Nebel und wurde immer dichter, bis auch die Sonne verschwand.
Es ist still draußen, kein Vogel ist zu hören.  Nur ein paar Blätter rascheln im Wind, die der Baum losgelassen und langsam zur Erde fallen lässt.




Spannend, und wie sieht es bei euch aus?



Freitag, September 17, 2010

" Igittt " höre ich schon

Vorgestern habe ich im Post Merkwürdig und schön gezeigt, was  unter anderem so keucht und fleucht in meinem  Garten.

Diese wunderschöne Kreuzotter hatte uns auch mal einen Besuch abgestattet.
Ich fragte mich damals, ob sie sich ein paar von unseren Fröschen einverleibt hatte und gesättigt den Garten verlies. Doch vielleicht hat sie weiter auf der Lauer gelegen. Wer weiß...





 und was aus dem winzigen Lurch geworden ist, weiss ich leider
oder zum Glück, auch nicht.






Donnerstag, September 16, 2010

Weiß ist unmodern

Weiß ist schon wieder unmodern. Aber man muss ja nicht immer der Mode hinterherlaufen, nur um sein Prestige zu behalten. Oder sein Geld loszuwerden.

Dieses Prachtexemplar kümmert sich nicht die Bohne um Mode und behält sein Prestige auf jedenfall, davon bin ich überzeugt.
Dazu noch der Kontrast des anderen Exemplares, was will man mehr.
Schön ist, was gefällt.


Diese Prachtexemplare sind: Schwäne natürlich!


Mittwoch, September 15, 2010

Merkwürdig und schön

Merkwürdig und schön, was der Garten alles so beherbergt und manchmal freigiebig hervorzeigt.

Ich habe den Vorteil, dass ich nicht irgendwelche dieser Lebewesen eklig finde.
Da mir bewusst ist, dass  alles im Ekosystem gebraucht wird und wir eigentlich über die Natur viel zu wenig wissen, sehe ich es mit Gelasseneheit.
(Noch, denn noch haben wir keine Mörderschnecken im Garten).





Montag, September 13, 2010

Was für den einen Unkraut...

ist für den anderen Zauber der Natur. Für mich ist es Zauber der Natur.
Bei uns gegenüber wächst auf einer Wiese das Weidenröschen. Jedes Jahr auf`s neue bin ich fasziniert von den Gebilden der Samen. Abstrackte Kunst, filigrane Wertarbeit wie sie die Natur hervorbringt.
Alles was wir Menschen machen, sind doch eigentlich nur Kopien von etwas, was es schon gibt.

Faszination und kindliche Freude, wenn die Samen wie Schneehäubchen vom Wind verweht werden und durch die Lüfte tanzen.
Auch wenn sie sich überall in Massen an unserem Holzhaus festklammern, sich in Spinneweben verfangen, es ist für mich immer wieder eine Zauberwelt.














LinkWithin

Related Posts with Thumbnails