Willkommen auf meinem Blog. Schön dass du bei mir reinschaust!

Montag, Januar 31, 2011

Warum in die Ferne schweifen…

wenn das Gute liegt so nah!

An meinem Geburtstag vor drei Jahren waren wir auf Curacao (Bilder gibt es, hier klicken)

Vor zwei Jahren waren wir in Brasilien(HP) und
vor einem Jahr auf Fehmarn (Bilder auf Panoramio).

Doch nach allem was zur Zeit so in der Welt passiert wie all diese Naturkatastrofen, Unruhen, Aufständen, Selbstbombis und andre Katastrofen, hatten wir entschlossen, zu Hause in den heimischen Gefilden zu bleiben.
Das heisst also, in SCHWEDEN! Es geht auch wunderbar ohne geißende Sonne, baden im Meer und wedelnden Palmen.

Einfach nur abschalten, die Tage genießen wie sie sich bieten. Spazieren Fahren, Shoppen, Umsehen und das Zusammensein genießen. ohne irgendwelchen Attraktionen hinterher laufen zu müssen.

Schweden ist so schön, auch im Winter, wenn es klirrend kalt ist und das Meer und Seen noch zugefroren sind.

Alle Bilder sind klickbar und somit auf Panoramio und auf der Karte zu sehen.

Wintertraum in Småland

Pink Sunset Mönsterås Schären Oknö

Golden Sunset Mönsterås Skären

 

Strahlend blauer Himmel über Mönsterås
doch die Fähre geht nicht nach Öland …

…und Gold gewaschen Im Emån bei Ädelfors wird auch nicht.

Auch der große See Innaren ist noch zugefroren und der Rastplatz lockt keine Touristen an. Nur einzelne LKW Fahrer machen Pause und vertreten sich die Beine.

rsemla

Da in Schweden sehr viele Ausflugsziele, Cafès und Restaurants an Seen geschlossen haben von Herbst bis Frühjahr nehmen wir uns immer einen Picknickkorb mit.
Ob kalt, Schnee und Eis, Sturm oder Regen, im Auto ist es immer warm und gemütlich und wir können auf die Natur schauen.

Auf dem Bild oben siehst du  den typischen Fastlagsbulle, auch Semla genannt. (Ist das, was in Deutschland die Berliner sind)

Hefeteilchen mit Kardamum, gefüllt mit leckerer Mandelmasse und Sahnehäubchen. Dazu ein dampfender Cappuccino. Devise:  sich den Umständen entsprechend anpassen, das Beste drauß machen und  genießen!!

¤ ¤ ¤
Möchte mich nochmal ganz herzlich bedanken bei allen,
die sich die Zeit genommen haben, mir zu gratulieren  via  Telefon,  Email und Grußkarten .
DANKE… das hat mein Herz erwärmt.

Dienstag, Januar 18, 2011

Typisch, einfach nur typisch

Im Mediengeschäft. (Nein, nicht Media Markt. Ich bin doch nicht blöd!!)
Der Verkäufer kommt freundlich an und fragt, ob wir Hilfe haben möchten. (Wir, das sind LH  und ich).
Ich fange an zu erklären: Ich habe eventuell die Absicht, einen  Laptop zu kaufen. Der muss:
DualCore Prozessor haben, welche Grafikkarte ich will mit 1GB ungeteilt. Arbeitsminne 4 GB, Speicherplatz über 600 GB, WLan, Webcam und all den Schnickschnack.
Der Verkäufer beginnt, einige Exemplare “vorzuführen” und schaut beim Reden immer wieder meinen LH an. (Für die, die es nicht wissen, mein LH ist männlich)
Als mir die Geduld platzt, sage ich freundlich aber bestimmt:
bahICH will einen Laptop. Der Kerl neben mir ist nur für die Scheine zuständig!
Etwas betroffen machte der Verkäufer weiter und versuchte eisern mich anzusehen. Gelang im aber nicht immer.
Doch ein bisschen verstehen konnte ich ihn schon, denn:
TYPISCH weiblich ist doch, dass die meisten Frauen von Technik keine Ahnung haben, da sie sich nicht für Technik interessieren, sondern für Klamotten, Einrichtung, Garten,  Handarbeiten, Schminke ,Schuhe und Dekoration.
TYPISCH männlich ist, dass er lange nicht begriffen hat, dass ich einen Laptop wollte und nicht LH.
Obwohl ich doch Ahnung habe und weiss worauf es ankommt.
* * *
Übrigens passiert das immer, wenn ich Technik kaufen will.
Computer

Montag, Januar 17, 2011

Mein Buch ist fertig

Mein erstes Buch ist fertig. Fotobuch natürlich. Text und Musik von romywebb. Nein natürlich nicht mit Musik, denn es ist kein E-Book.

 

Mit Fotos natürlich und dem Titel:

Mitt Småland genom fotolinsen
Småland från vår till vinter

(Mein Småland durch die Fotolinse.
Småland vom Frühling bis zum Winter
)

All Text ist auf schwedisch. Rechtzeitig zu Weihnachten war es noch gekommen mit DHL. Ein riesen Laster mit einem kleinen Buch.

Es hat viel Spass gemacht, es zu kreieren, aber die Bilder auszuwählen war schwierig und hat lange gedauert. Ich habe einfach zu viele Bilder aller Art.

Aber ich bin sehr zufrieden und es hat schon die Runde gamacht und ordentlich Fingerabdrücke eingesammelt.

Es ist etwas schwierig, ein Buch zu fotografieren. Aber um einen kleinen Einblick zu bekommen hier, glaube ich es reicht.

rbok-1

rbok-1-2

rbok-1-1

rbok-1-3

Freitag, Januar 14, 2011

Filigrane Wertarbeit der Natur

Ungaublich, was die Natur so alles zu stande bringt. Man sollte öfter mal näher rangehen und  genauer hinschauen.

Hast du dir schon mal Fische von nahem richtig angesehen? Damit meine ich nicht die Filet`s aus der Tiefkühltruhe oder auf dem Wochenmarkt.

Wenn ich  meinen zahmen Lieblingen im Aquarium  zuschaue und auch mit ihnen spiele, sehe wie schön sie sind, dann frage ich mich doch manchmal, wieso ich überhaupt noch Fisch essen kann.
Auf das Thema Fisch und Unweltschutz will ich jetzt nicht eingehen.

Ich will nur ein paar Bilder zeigen mit Goldfischen und einen Einblick in die Schönheit geben und sagen, auch Fische sind fantastische Lebewesen, nicht nur Lebensmittel.

 

rfisk-1

 

fisk1

 

fisk2

bino1

rfisk-1-1

 

rfisk-1-3

Donnerstag, Januar 13, 2011

Welch eine Landschaft

Mehr als 10 cm Neuschnee. Es hatte gerade mal zwei Tage getaut und ein bisschen geregnet. Dann  kam wieder Frost und alles wurde zu einer Eisbahn. Spazieren gehen ist nahezu unmöglich, da auf unserer einzigen Spazierstraße auch immer wieder Autos fahren. Bei der Glätte will ich mich nicht den Gefahren aussetzen.

Also heisst es, Fenster auf und das Laufband strapazieren.

Doch einkaufen fahren muss man schon mal. Die Fahrt ins Städtchen zeigte eine zauberhafte Landschaft. In der Stadt jedoch sieht es nicht so toll aus. Meterhoch türmt sich der Schnee an den Straßenrändern und fleissige Arbeiter der Gemeinde sind dabei mit LKW und großen Treckern die Schneemassen zu laden und wegzufahren. Und trotzdem meckern die Leute an allem rum.

Was ist das denn alles gegen die Überflutung in Australien oder jetzt auch noch in Brasilien, wo fast drei hundert Menschen umgekommen sind in den Schlammassen.

 

Hier ein paar Bilder von meiner kleinen  Welt.

rsnowjan-1

Schneetreiben und Nebel am Morgen
Noch nicht geschoben und man sieht die Straße kaum

rsnowjan-1-1

Wenn wir die roten Markierungsstäbe nicht hätten, wüsste man nicht,
wo die seitliche Begrenzung der Straße ist. (Bildmitte links)

rsnowjan-1-2

Aber schön ist es doch…

Dienstag, Januar 11, 2011

Antwort auf einen Kommentar …

von meiner Freundin Kathrin zu  Glücksgefühle

danke für deinen Kommenstos (Schreibfehler, sieht aber gut, aus finde ich)
und wenn ich nur einen Menschen mit meinen Beiträgen zum Lachen bringe, hat sich doch voll gelohnt. Bin doch heilfroh, wenn sich jemand überhaupt für meine Beiträge interessiert, grrr…..

Doch ich will nicht, dass sich jemand totlacht, nur bitteschöne Bauchweh bekommen.

Von wegen Talent, weiss nicht richtig.
Ich will mich einfach an den den kleinen Dingen erfreuen, schliesslich macht doch Kleinvieh auch Mist.

Meckern und jammern hilft ja nicht, nix wird besser dadurch. Man wird nur alt und hässlich. Das sieht man ja an vielen anderen.

Wenn man so in die Welt hinaus schaut, Naturkatastrophen  wie Landunter, Erdbeben,  Kriege, Hungersnot, Krankheiten und dazu noch die Menschen mit ihrer Gier und Neid, was einem das Leben schwer macht, da entwickelt man eine Überlebenstrategie.

Was gibt es da  besseres als  Morgens zu rufen:

Hurra ich lebe noch!

Nicht mal meinetwegen, ich tät ja nicht merken tun, wenn ich hin und alle bin.

Aber ich habe noch die Möglichkeit, LH ein bisschen zu umsorgen und auch glücklich zu machen. Und das wiederum  macht mich froh.

(Es ist heutzutage leider nicht mehr so einfach, anderen eine Freude zu machen. Die Habgier macht alles kaputt. Und danke zu sagen oder ein Lob auszusprechen ist verpönt. Eine nette Geste, eine Anerkennung, ein paar Streicheleinheiten würden Wunder wirken)

Ende der Durchsage

obwohl…ich habe mich gefragt, was zu diesem Thema für ein Bild passt. Alles und nichts. Da hab ich dieses  genommen. weil es so schön ist.

romyfjaril-1

Montag, Januar 10, 2011

Täglich tausend Glücksgefühle

Nachdem die erste Woche des neuen Jahres vorbei ist, kehrt der Alltag  ein und es ist an der Zeit , wieder zu bloggen.

Tausend Glücksgefühle
Wenn Morgens der Wecker klingelt, gibt es gleich drei Glücksgefühle. Oder sogar noch mehr.

1. Ich lebe noch
2. Ich habe einen Wecker
3. Ich höre noch

Aufstehen, bedeutet, ich kann aufstehen und alleine aus dem Bett kommen und ins Badezimmer gehen.
Mich im Spiegel sehen bedeutet, ich kann noch sehen. All das können Glücksgefühle sein.
Frühstück machen, auch ein Glücksgefühl, denn nicht alle Menschen haben überhaupt etwas zu essen.

Wenn mein LH mir  “Guten Morgen”  wünscht, ist das ein riesen Glücksgefühl. Denn ich habe einen lieben Menschen an meiner Seite.

So könnte ich hier schriftlich den ganzen Tag durchgehen, was doch einige Stunden dauern könnte.

Jeder kann seine eigenen Glücksgefühle haben. Es ist nur eine Frage der Perspektive.
Wenn wir tiefer nachdenken und nicht alles als selbstverständlich hinnehmen, sieht der Alltag gleich viel schöner aus.

Wie schlimm auch Dinge sein mögen, es gibt immer andere, die es noch schlimmer haben.
Ich weiss, das eigene Hemd ist am nächsten, doch hilft es oft, die Scheuklappen abzustreifen und andere Perspektiven zu beleuchten.

Ich wünsche allen, ihre kleinen Glücksgefühle zu erleben in diesem taufrischen Neuen Jahr.

bluedreamRomy

Mittwoch, Januar 05, 2011

Frühling, wow wow Frühling …

ist nicht angesagt.

Die letzten zwei Tage haben wir wieder mehr als 20 cm Neuschnee bekommen und für Morgen ist ebenso eine Menge Schnee angesagt.

Es ist auch etwas milder heute. Was den Frühling erhoffen lässt,  ist, gestern habe ich trotz Schneetreiben die Vögel zwitschern hören. Das war ein Glücksgefühl sondergleichen.
Außerdem habe ich sie am Futterplatz gefilmt. Kann mich gar nicht satt sehen.

Hier ist der Link zum Filmklipp auf Youtube, bitte klicken

anfang-1

Ich hoffe, ihr habt alle einen guten Start ins Neue Jahr geniessen können!

PS: Ich schaue eben  zum Fenster raus und es schneit und schneit und schneit…

Samstag, Januar 01, 2011

HAPPY NEW YEAR 2011 00.35 Uhr


******ROMY****
*My smile is my signature*
even this year

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails